Inditex Zara-Mutter mit Gewinnsprung

Dank der Eröffnung neuer Filialen hat die Zara-Mutter Inditex ihren Gewinn im vergangenen Jahr um ein Drittel gesteigert. Der weltweit größte Modeeinzelhändler konnte auch bereits in diesem Jahr seinen Umsatz um 10 Prozent steigern und plant, seine Expansion fortzuführen.
Zara in Madrid: Auch auf dem kriselnden Heimatmarkt Spanien baute Inditex während der Rezession seinen Marktanteil aus

Zara in Madrid: Auch auf dem kriselnden Heimatmarkt Spanien baute Inditex während der Rezession seinen Marktanteil aus

Foto: ? Susana Vera / Reuters/ REUTERS

Madrid - Der weltgrößte Modeeinzelhändler Inditex hat dank Verkaufserfolgen in Schwellenländern seinen Gewinn 2010 um rund ein Drittel gesteigert. Dies sei vor allem auf die Eröffnung neuer Geschäfte zurückzuführen, teilte das Unternehmen mit. In diesem Jahr will der Betreiber der Modekette Zara den Ausbau seiner Präsenz weiter vorantreiben. Insgesamt sollen bis zu 500 Läden dazukommen, im vergangenen Jahr waren es knapp 440.

Mit einem Gewinn von 1,73 Milliarden Euro lag der Rivale von Hennes & Mauritz  2010 im Rahmen der Erwartungen. Beim Nettoumsatz verbuchte der Konzern ein Plus von 13 Prozent auf 12,5 Milliarden Euro. In den ersten sechs Wochen des laufenden Geschäftsjahres sei der Umsatz in den Filialen bemessen in lokaler Währung um 10 Prozent gestiegen.

Auf dem kriselnden Heimatmarkt Spanien baute Inditex während der Rezession seinen Marktanteil aus. Der Modehändler betreibt weltweit mehr als 5000 Geschäfte in 77 Ländern.

sk/rtr
Mehr lesen über
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.