Managerwechsel Heußinger wird Aldi-Nord-Chef

Der Discounter Aldi Nord bekommt einen neuen Chef. Marc Heußinger wird Anfang 2013 Gesamtverantwortlicher des Unternehmens und löst den langjährigen Topmanager Hartmuth Wiesemann ab. Die gesamte Aldi-Gruppe betreibt weltweit mehr als 9000 Filialen und beschäftigt rund 100.000 Mitarbeiter.
Discounter Aldi: Marktführer besetzt Spitzenposten der Nord-Gruppe neu

Discounter Aldi: Marktführer besetzt Spitzenposten der Nord-Gruppe neu

Foto: Friso Gentsch/ picture alliance / dpa

Hamburg - Die Aldi-Nordi-Unternehmenszentrale in Essen bestätigte am Freitag einen entsprechenden Bericht der "Lebensmittel Zeitung". Der 44-jährige Heußinger, der seit 1998 für Aldi arbeitet, bekleidet die leitende Position bereits seit Jahresbeginn kommissarisch.

Nach Informationen der "Lebensmittel Zeitung" gilt Heußinger schon seit etwa einem Jahr als designierter Nachfolger Wiesemanns (66). Noch zu Lebzeiten von Unternehmensgründer Theo Albrecht, der vergangenen Sommer starb, sei im Vorstand der Markus-Stiftung, die den Aldi-Verwaltungsrat kontrolliert, einvernehmlich mit Wiesemann die Zeit nach dessen Ausscheiden aus der operativen Verantwortung besprochen worden. Wiesemann steht bereits seit mehr als 50 Jahren in Diensten von Aldi Nord.

Heußinger gilt dem Bericht zufolge als Verfechter des bestehenden Aldi-Nord-Konzeptes, das viele Kenner der Discountszene für nicht so innovativ halten wie das von Aldi Süd. "Der eingeschlagene Weg wird fortgesetzt. Wir sind gut unterwegs", sagte Heußinger dem Fachblatt.

Aldi, es steht für Albrecht-Discount - gilt als führender Discounter. Im Nachkriegs-Deutschland hatten die Albrecht-Brüder Theo und Karl aus einem kleinen Geschäft der Mutter in Essen-Schonnebeck das Geschäfts-Imperium aufgebaut. Schon früh wurde Aldi in Nord (Theo) und Süd (Karl) aufgeteilt. Bis heute entstanden weltweit mehr als 9000 Filialen mit mehr als 50 Milliarden Euro Jahresumsatz und rund 100.000 Mitarbeitern.

kst/dpa
Mehr lesen über
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.