Frankfurter Buchmesse Warum Verlage nun um Papier kämpfen müssen

Die Frankfurter Buchmesse versucht nach der Corona-Pandemie einen Neustart. Doch der gravierende Papiermangel macht den Verlagen einen gehörigen Strich durch die Weihnachts-Rechnung. Fans des gedruckten Wortes müssen sich auf steigende Buchpreise einstellen.
Bücher statt Impfungen: In den Frankfurter Messehallen findet vom 20. bis 24. Oktober die Buchmesse statt

Bücher statt Impfungen: In den Frankfurter Messehallen findet vom 20. bis 24. Oktober die Buchmesse statt

Foto: RONALD WITTEK / EPA
mg