Zur Ausgabe
Artikel 59 / 67
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

... fertig, los !

aus manager magazin 2/2001

Tipps von Achim Denner, Chef des Kölner FPZ-Instituts

Bevor Sie loslegen, sollten Sie

u Ihre Trainingsziele schriftlich definieren sowie

u Ihr Betreuerteam (Sportmediziner, Diplom-Sportlehrer) sorgfältig auswählen und zusammenstellen.

Der erste Check-up sollte zumindest aus folgenden Komponenten bestehen:

u gründliche ärztliche Untersuchung der inneren Organe und des Bewegungsapparats,

u sportmedizinische Leistungsdiagnostik,

u Besuch beim Zahnarzt (Ihre Zähne sind so etwas wie der Sicherungskasten Ihres Körpers),

u Analyse Ihres Bewegungs- und Ernährungsverhaltens.

Das darauf folgende Einstiegsprogramm umfasst zunächst einen Zeitraum von drei Monaten. Es wird von Ihren Betreuern durch die im Check-up gewonnenen Daten und Erkenntnisse indivi-duell angepasst.

Das Einstiegsprogramm ist immer ein Grundlagentraining. Dieses sollte aus mindestens zwei, besser drei Trainingseinheiten pro Woche bestehen. Jede Trainingseinheit dauert anfänglich circa 50 Minuten und gliedert sich prinzipiell in ein

u 10-minütiges Vorbereiten ("Aufwärmen"),

u 30-minütiges Trainingsprogramm,

u einen 10-minütigen Ausklang inklusive Regenerationseinleitung ("Abkühlung").

Im Mittelpunkt der Grundlagenübung steht aerobes Ausdauertraining in Form von schnellem Gehen, Laufen oder Fahrradfahren. Eine Trainingseinheit pro Woche sollten Sie dem Krafttraining widmen.

Zur Ausgabe
Artikel 59 / 67
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel