Russischer Eigentümer erwägt Verkauf Schweizer Milliardär Wyss prüft Chelsea-Kauf von Abramowitsch

Der russische Oligarch Roman Abramowitsch denkt laut Medienberichten darüber nach, den FC Chelsea zu verkaufen. Der Schweizer Milliardär Hansjörg Wyss hat sein Interesse an einem Kauf bekundet, würde den Klub aber nicht allein übernehmen wollen.
Hansjörg Wyss: Der Schweizer Unternehmer prüft jetzt das Angebot von Abramowitsch. Eine genaue Summe steht noch nicht fest.

Hansjörg Wyss: Der Schweizer Unternehmer prüft jetzt das Angebot von Abramowitsch. Eine genaue Summe steht noch nicht fest.

Foto: Christian Hartmann / REUTERS

Der Schweizer Milliardär Hansjörg Wyss erwägt den Kauf des englischen Fußball-Clubs FC Chelsea vom russischen Unternehmer Roman Abramowitsch. "Abramowitsch versucht gerade, alle seine Villen in England zu verkaufen. Auch Chelsea will er nun schnell loswerden", sagte Wyss der Schweizer Zeitung "Blick". "Ich habe mit drei weiteren Personen am Dienstag ein Angebot erhalten, um Chelsea von Abramowitsch zu kaufen." Eine Bestätigung von Abramowitsch gab es dazu noch nicht.

Er wolle das Angebot vier bis fünf Tage prüfen, zudem kenne er den genauen Verkaufspreis noch nicht. "Abramowitsch fordert derzeit viel zu viel. Wissen Sie: Chelsea steht bei ihm mit zwei Milliarden Pfund in der Kreide", sagte der 86-Jährige. Aber Chelsea habe kein Geld. "Bedeutet: Diejenigen, die Chelsea kaufen, sollen Abramowitsch entschädigen."

Wyss kündigte an, auf jeden Fall nicht allein beim Champions-League-Sieger von 2021 einzusteigen. "Wenn ich Chelsea kaufe, dann mit einem Konsortium bestehend aus sechs bis sieben Kapitalgebern." Der Milliardär und Club-Eigner Abramowitsch hat bereits angekündigt, die Leitung des Vereins an die Treuhänder der Chelsea-Stiftung zu übergeben. Er gilt als Vertrauter von Russlands Präsident Wladimir Putin, der vorige Woche den militärischen Angriff auf die Ukraine befohlen hat. Jüngst hieß es von Insidern, Abramowitsch wolle auf Bitten der Ukraine versuchen, bei einer Deeskalation des Konflikts zu helfen.