Angeschlagener Immobilienkonzern Peking bereitet Behörden auf möglichen Evergrande-Kollaps vor

Erneut versucht Evergrande-Chef Hui Ka Yan Investoren und Kunden zu beruhigen. Doch gleichzeitig treten chinesische Behörden laut einem Zeitungsbericht an die lokalen Regierungen heran, um sie auf einen möglichen Zusammenbruch von Evergrande vorzubereiten. Die deutsche Finanzaufsicht Bafin sieht derweil keine Gefahr für deutsche Banken.
Angst vor dem Beben: Ein Kollaps des Immobilienriesen Evergrande könnte Schockwellen nicht nur in Chinas Bankenszene senden

Angst vor dem Beben: Ein Kollaps des Immobilienriesen Evergrande könnte Schockwellen nicht nur in Chinas Bankenszene senden

Foto: ROMAN PILIPEY / EPA
mg/dpa-afx, Reuters