Verkauf von Regionaltochter Eon macht weiter Kasse

Der Energiekonzern Eon verkauft für 610 Millionen Euro einen weiteren Regionalversorger. Damit soll die Neuordnung nun offenbar abgeschlossen sein.
Eon: Der Energieversorger schlägt eine weitere Regionaltochter los

Eon: Der Energieversorger schlägt eine weitere Regionaltochter los

Foto: Armin Weigel/ dpa

Düsseldorf - Der Versorger stoße seinen Anteil von 73,3 Prozent an Eon Mitte an ein Konsortium kommunaler Anteilseigner ab, teilte das Unternehmen am Dienstag mit. Die Eon Mitte Vertriebs GmbH kaufe der Konzern hingegen zurück.

Unter dem Strich nehmen die Düsseldorfer durch die Transaktion nach eigenen Angaben 610 Millionen Euro ein. Eon Mitte betreibt in Hessen, Ostwestfalen, Westthüringen und Südniedersachen Strom- und Gasnetze und beschäftigt rund 1300 Mitarbeiter.

Vorstandschef Johannes Teyssen hatte 2012 den Verkauf mehrerer Kommunalversorger angekündigt. Der Energieriese will sich künftig auf die vier Regionalversorger Avacon, Bayernwerk, Edis und Eon Hanse konzentrieren. Die Neuordnung sei jetzt abgeschlossen.

mihec/rtr
Mehr lesen über
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.