Verhandlungen gescheitert Russland stoppt Gaslieferungen an Ukraine

Russland liefert ab sofort kein Gas mehr an die Ukraine, sagt Energieminister Prodan in Kiew.  Die Ukraine werde den Transit des Gases für Kunden Russlands aber weiter gewährleisten, sichert der Minister zu.
Russland hat die Gaslieferungen an die Ukraine gestoppt

Russland hat die Gaslieferungen an die Ukraine gestoppt

Foto: © Gleb Garanich / Reuters/ REUTERS

Kiew - Russland hat nach ukrainischer Darstellung seine Gaslieferungen an das Nachbarland eingestellt. Das sagte Energieminister Juri Prodan am Montag vor Journalisten in Kiew. Sein Land garantiere dennoch, dass die europäischen Kunden Russlands zuverlässig über Pipelines in der Ukraine Gas erhielten.

Das ukrainische Energieunternehmen Naftogaz erklärte, das Land habe so viel Gas in den Speichern, dass die Versorgung bis Dezember sichergestellt sei.

In der Nacht zum Montag waren Verhandlungen zwischen Russland und Ukraine über die Begleichung von Schulden sowie den künftigen Gaspreis gescheitert. Der Staatskonzern Gazprom besteht deswegen auf Vorkasse. Die Beziehungen zwischen beiden Staaten sind auch angespannt, weil prorussische Separatisten in der Ostukraine für eine Abspaltung der Region kämpfen.

Die Ukraine schuldet Russland für bereits geliefertes Gas insgesamt 4,5 Milliarden Dollar (3,3 Milliarden Euro). Neben der Begleichung der Schulden geht es in dem Streit auch um den Preis für die künftigen Lieferungen. Nach dem Machtwechsel in Kiew hatte Russland den dem Nachbarland gewährten Preisnachlass aufgekündigt.

Fotostrecke

Milliardengräber: Die Megaprojekte der Öl- und Gasbranche

Foto: AP
rei/rtr/afp