RWE-Debakel Ein Konzernchef auf dem Weg in die in Kaltreserve

Für RWE wird die Lage zunehmend brisant. Angesichts eines Milliardenverlusts braucht das Unternehmen laut Chef Peter Terium "sofort" Hilfe vom Staat, sonst halte es nicht mehr lange durch. Die Suche nach neuen Geschäftsmodellen nimmt derweil immer verzweifeltere Züge an.
RWE-Chef Peter Terium in großer Not: Der Versorger ist tief in die roten Zahlen gerutscht.

RWE-Chef Peter Terium in großer Not: Der Versorger ist tief in die roten Zahlen gerutscht.

Foto: INA FASSBENDER/ REUTERS
Fotostrecke

Braunkohle, Heizöl, Gas, Solar: Elf bemerkenswerte Energie-Trends

Foto: Bernd Weiflbrod/ picture-alliance/ dpa
Fotostrecke

Schaufelradbagger und Geisterdörfer: Wie die Braunkohle das Rheinland prägt

Foto: A3250 Oliver Berg/ dpa