Montag, 14. Oktober 2019

Teyssen führt Aufsichtsrat, Birnbaum wird Vorstandschef Eon-Vorstände sichern sich Macht bei Innogy

Innogy-Zentrale in Essen

Das Eon-Vorstandsmitglied Leonhard Birnbaum ist zum Vorstandschef des Energieunternehmens Innogy berufen worden. Das teilte Innogy am Donnerstag in Essen nach einer Aufsichtsratssitzung mit. Birnbaum löst Uwe Tigges ab, dessen Bestellung in beiderseitigem Einvernehmen beendet worden sei. Birnbaum behält auch seine Funktion bei Eon, in der er die Integration von Innogy verwirklichen soll.

Die beiden Energieriesen Eon und RWE hatten die RWE-Tochter Innogy unter sich aufgeteilt. Eon behält das Netz- und das Endkundengeschäft und reicht die eigene Erneuerbare-Energien-Sparte und die von Innogy an RWE weiter. Die Wettbewerbshüter der EU hatten den Deal mit einem Gesamtwert von mehr als 40 Milliarden Euro vor kurzem genehmigt.

Zum neuen Aufsichtsratschef von Innogy wurde der Eon-Vorstandsvorsitzende Johannes Teyssen gewählt. Er löst Erhard Schipporeit ab, der nach der Übernahme von Innogy durch Eon sein Mandat niedergelegt hatte.

dpa-afx

© manager magazin 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung