Mittwoch, 19. Februar 2020

Schweizer Rohstoffriese Bestechungs-Vorwürfe gegen Glencore, Aktie sackt ab

Glencore Kupfermine im Kongo: Ermittlungen wegen des Verdachts auf Bestechung
Bloomberg via Getty Images
Glencore Kupfermine im Kongo: Ermittlungen wegen des Verdachts auf Bestechung

Der schweizerische Bergbaukonzern Glencore ist ins Visier von britischen Aufsichtsbehörden geraten. Die Strafermittlungsbehörde Serious Fraud Office (SFO) habe den Konzern informiert, dass sie Ermittlungen wegen des Verdachts der Bestechung aufgenommen habe, teilte das Unternehmen am Donnerstag im schweizerischen Baar mit. Worum sich die Vorwürfe genau drehen, dazu machte das Unternehmen zunächst keine Angaben.

Die Behörde bestätigte die Ermittlungen gegen den Konzern, gegen Mitarbeiter und verbundene Personen, wollte aber zum laufenden Verfahren keine weiteren Angaben machen. Die Glencore-Aktie sackte in London um rund 7,5 Prozent ab.

la/reuters

© manager magazin 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung