Verlust nach neun Monaten Eon kommt nicht aus dem Tal der Tränen

Der größte deutsche Energieversorger Eon hat im dritten Quartal erneut einen dreistelligen Millionenverlust eingefahren. Nach neun Monaten steht damit ein Verlust unter dem Strich. Die im Ausland ausgebauten Geschäfte können das im Inland wegbrechende Geschäft nicht auffangen.
Kein Lichtblick: Eon kann die Folgen der Energiewende und sinkende Großhandelspreise für Strom nicht kompensieren

Kein Lichtblick: Eon kann die Folgen der Energiewende und sinkende Großhandelspreise für Strom nicht kompensieren

Foto: Armin Weigel/ dpa
rei/dpa-afx
Mehr lesen über