Mittwoch, 13. November 2019

Europaweite Ausschreibung Bahn sucht Windräder

Symbolisch ist die Bahn hier und da bereits grün unterwegs

Die Deutsche Bahn will mit einer europaweiten Ausschreibung bei dem geplanten Umstieg auf erneuerbare Energien vorankommen. Die Energieversorger-Tochter DB Energie suche nach Anbietern für insgesamt 500 Gigawattstunden (GWh) Leistung über einen Zeitraum von acht Jahren, teilte das Unternehmen am Sonntag mit. Die Bieterfrist läuft bis zum 18. November. Zuvor hatte DER SPIEGEL über die Ausschreibung berichtet. "Auslaufende Kraftwerksverträge ersetzen wir konsequent durch erneuerbare Energien", sagte DB-Energie-Chef Torsten Schein. Ab 2038 will die Deutsche Bahn mit 100 Prozent Ökostrom unterwegs sein.

Der gesamte jährliche Strombedarf der Deutschen Bahn liegt nach Konzernangaben bei 10.000 Gigawattstunden - das entspricht fast dem Stromverbrauch einer Stadt wie Hamburg. Aktuell deckt das Unternehmen nach eigenen Angaben mehr als 57 Prozent seines Energiebedarfs mit Strom aus erneuerbaren Energien. Bis zum Jahr 2020 werde sich der Anteil auf 61 Prozent erhöhen.

Im September hatte die Bahn bereits mit dem Essener Energiekonzern Innogy vereinbart, ab 2024 einen Teil ihres Strombedarfs aus einem Windpark in der Nordsee zu decken.

dpa-afx

© manager magazin 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung