US-Benzin-Pipeline Hacker erpressten von Colonial Pipeline Millionen-Lösegeld - in Bitcoin

Nach dem Hackerangriff stand die größte US-Benzin-Pipeline für Tage still, gab es kaum noch Sprit im Osten der USA. Wie der Betreiber jetzt einräumt, zahlte er 4,4 Millionen Dollar Lösegeld an die Erpresser - in Bitcoin und gegen den Rat des FBI.
Hacker am Werk: Für den Angriff auf die größte US-Benzin-Pipeline Colonial machen Behörden eine kriminelle Bande namens Darkside mit verantwortlich

Hacker am Werk: Für den Angriff auf die größte US-Benzin-Pipeline Colonial machen Behörden eine kriminelle Bande namens Darkside mit verantwortlich

Foto: Kacper Pempel / REUTERS
rei/DPA
Mehr lesen über