Wind- und Solarparkbetreiber Blue Elephant Energy will an die Börse

Das Hamburger Energieparkunternehmen Blue Elephant Energy bereitet sich auf einen Börsengang vor. Rund 150 Millionen Euro soll das Listing einbringen.
Portfolio von 1100 Megawatt: Die Blue Elephant Energy AG erwirbt und betreibt Solar- und Windparks nach eigenen Angaben onshore in acht Ländern mit Schwerpunkt in West- und Zentraleuropa

Portfolio von 1100 Megawatt: Die Blue Elephant Energy AG erwirbt und betreibt Solar- und Windparks nach eigenen Angaben onshore in acht Ländern mit Schwerpunkt in West- und Zentraleuropa

Foto:

Blue Elephant Energy

Der Wind- und Solarparkbetreiber Blue Elephant Energy will mit einem geplanten Börsengang Geld für weiteres Wachstum einspielen. Mit neuen Aktien aus einer Kapitalerhöhung strebt das Unternehmen einen Bruttoerlös von rund 150 Millionen Euro an, wie es am Freitag in Hamburg mitteilte. Altaktionäre wollten zwar im Rahmen einer Mehrzuteilungsoption Aktien für den Börsengang bereitstellen, ansonsten aber keine Anteile verkaufen, hieß es. Blue Elephant plant das Debüt an der Frankfurter Wertpapierbörse für das dritte Quartal ein.

Das 2016 gegründete Unternehmen erwirbt und betreibt Wind- und Solarparks, im vergangenen Jahr erzielte es einen Umsatz von 82 Millionen Euro bei einem operativen Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen von 61 Millionen Euro. Stand Ende März hatte Blue Elephant ein Portfolio an Parks mit zusammengenommen 1,1 Gigawatt Leistung, in der Pipeline waren zu dem Zeitpunkt weitere knapp 1,7 Gigawatt.

cs/dpa-afx
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.