Live-Ticker aus der Stromnetz-Schaltzentrale während der Sonnenfinsternis "Erneuerbare Energien haben Sofi-Stresstest bestanden"

Hält die Spannung? Wenn sich der Mond vor die Sonne schiebt, ist das der Ernstfall fürs Stromsystem (Aufnahme am 20. März im Südwesten Englands). Die Einspeisung aus Solarstrom sinkt rapide - und knallt ab 10.30 Uhr wieder nach oben

Hält die Spannung? Wenn sich der Mond vor die Sonne schiebt, ist das der Ernstfall fürs Stromsystem (Aufnahme am 20. März im Südwesten Englands). Die Einspeisung aus Solarstrom sinkt rapide - und knallt ab 10.30 Uhr wieder nach oben

TOBY MELVILLE/ REUTERS
Himmelspektakel: Alles schaut nach oben
REUTERS
Fotostrecke

Himmelspektakel: Alles schaut nach oben

Spannung im Netz - und in der Schaltzentrale: Laut Tennet-Netzchef Peter Hoffmann (rechts) muss die Frequenz bei 50 Hertz liegen, damit es keine Probleme gibt. Da die Solarstrom-Einspeisung inzwischen wieder drastisch ansteigt, muss der Netzbetreiber die Schwankungen ausgleichen

Spannung im Netz - und in der Schaltzentrale: Laut Tennet-Netzchef Peter Hoffmann (rechts) muss die Frequenz bei 50 Hertz liegen, damit es keine Probleme gibt. Da die Solarstrom-Einspeisung inzwischen wieder drastisch ansteigt, muss der Netzbetreiber die Schwankungen ausgleichen

manager magazin online
Monitore in der Tennet-Zentrale: Derzeit fällt die Einspeisung aus Solarstrom rapide ab. Sobald sie ab 10.30 Uhr wieder stark ansteigt, wird es für den Netzbetreiber kritisch. Er muss die starken Schwankungen ausgleichen - durch Leistung aus anderen Kraftwerken

Monitore in der Tennet-Zentrale: Derzeit fällt die Einspeisung aus Solarstrom rapide ab. Sobald sie ab 10.30 Uhr wieder stark ansteigt, wird es für den Netzbetreiber kritisch. Er muss die starken Schwankungen ausgleichen - durch Leistung aus anderen Kraftwerken

manager magazin online
Monitore in der Tennet-Zentrale: Derzeit fällt die Einspeisung aus Solarstrom rapide ab. Sobald sie ab 10.30 Uhr wieder stark ansteigt, wird es für den Netzbetreiber kritisch. Er muss die starken Schwankungen ausgleichen

Monitore in der Tennet-Zentrale: Derzeit fällt die Einspeisung aus Solarstrom rapide ab. Sobald sie ab 10.30 Uhr wieder stark ansteigt, wird es für den Netzbetreiber kritisch. Er muss die starken Schwankungen ausgleichen

manager magazin online
Sonnenfinsternis 20.03.2015: Je weiter nördlich, desto stärker wird die Sonne durch den Mond abgedeckt

Sonnenfinsternis 20.03.2015: Je weiter nördlich, desto stärker wird die Sonne durch den Mond abgedeckt

Kosmos Himmelsjahr 2015; dpa
Noch ist er entspannt: Der Geschäftsführer des Stromnetzbetreibers Tennet, Urban Keussen

Noch ist er entspannt: Der Geschäftsführer des Stromnetzbetreibers Tennet, Urban Keussen

manager magazin online
Zappenduster: Historische Sonnenfinsternisse
Clive Mason/ Getty Images
Fotostrecke

Zappenduster: Historische Sonnenfinsternisse

null

null

SPIEGEL ONLINE