Sonntag, 15. Dezember 2019

Schub für Elektromobilität: BMW, BASF und Varta wohl dabei EU-Gigafactory - der zweite Batteriezellen-Verbund steht

11. Teil: Bosch: Pläne für Zellenfertigung beerdigt

Bosch-Konzernzentrale

Bosch: Der deutsche Autozulieferer-Riese erwog lange einen Einstieg in die Zellfertigung - eine laut Bosch-Chef Volkmar Denner "sehr große Entscheidung, die wir gründlich vorbereiten". Laut Denner müsste sich Boschs Zellchemie deutlich von asiatischen Konkurrenten unterscheiden - und auch die Fertigungstechnik. Denn wenn man neuartige Batterien auch in einer bestehenden Fabrik fertigen könne, habe ein Neueinsteiger in den Markt "keine Chance", erklärte Denner Ende Juli vergangenen Jahres. Forscher und Entwickler arbeiten daran, dass beides zusammenkomme.

Offensichtlich tat es das nicht. Mitte März 2018 verkündete Bosch, sich gegen den Aufbau einer eigenen Batteriezellenproduktion entschieden zu haben. Das hätte nach Schätzung der Schwaben rund 20 Milliarden Euro an Investitionen erfordert.

© manager magazin 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung