Frisches Geld RWE plant Kapitalerhöhung

Der Energieversorger RWE will mit dem Verkauf eigener Aktien und einer Kapitalerhöhung 2,5 Milliarden Euro einnehmen. Außerdem sollen weitere Randbereiche verkauft werden, um die finanzielle Basis zu stärken.
RWE: Eine Kapitalerhöhung sowie der Verkauf eigener Aktien soll 2,5 Milliarden Euro frisches Geld in die Kasse spülen

RWE: Eine Kapitalerhöhung sowie der Verkauf eigener Aktien soll 2,5 Milliarden Euro frisches Geld in die Kasse spülen

Foto: DPA

Essen - Außerdem solle das Verkaufsprogramm erweitert werden, teilte das Unternehmen am Montag in Essen mit. Zuvor hatte der Aufsichtsrat von RWE  mit Peter Terium einen neuen Vorstandschef für die Zeit ab Juli kommenden Jahres bestellt.

Bisher wollte sich RWE bis 2012 von Randgeschäften im Volumen von acht Milliarden Euro trennen. Die Maßnahmen seien wichtige Bestandteile eines Gesamtpakets, mit dem das Unternehmen seine finanzielle Basis stärken und so "Spielräume für künftiges Wachstum" schaffen wolle, hieß es in der Mitteilung.