Deutsche Bahn Bahn kauft Ökostrom von RWE

Deutschlands größter Stromverbraucher Deutsche Bahn will für ihr Netz mehr Ökostrom verwenden. Der Verkehrskonzern unterzeichnete dazu einen Vertrag mit dem Energieversorger RWE. RWE soll von 2014 bis 2028 jährlich rund 900 Millionen Kilowattstunden Strom aus Wasserkraft liefern.
ICE: Der Anteil an "grünem Strom" soll durch den RWE-Deal von 20 auf 28 Prozent steigen

ICE: Der Anteil an "grünem Strom" soll durch den RWE-Deal von 20 auf 28 Prozent steigen

Foto: A3763 Salome Kegler/ dpa

Frankfurt am Main - Es geht dabei um ein Volumen von insgesamt 1,3 Milliarden Euro. Bahnchef Rüdiger Grube sprach von einem "Meilenstein in Sachen klimaneutraler und umweltfreundlicher Bahn."

RWE  wird die Bahn von 2014 bis 2028 mit jährlich rund 900 Millionen Kilowattstunden Strom aus Wasserkraft versorgen. Die Erlöse aus dem Deal will der Stromriese in den Aufbau der erneuerbaren Energien stecken, wie RWE-Chef Jürgen Großmann sagte.

Die Deutsche Bahn ist der größte deutsche Stromverbraucher mit einem Jahresverbrauch von 10,3 Milliarden Kilowattstunden. Zurzeit deckt die Bahn knapp 20 Prozent ihres Energiebedarfs mit grünem Strom. Durch den Deal mit RWE steigt der Anteil auf rund 28 Prozent.

Bis 2020 will der Verkehrskonzern bis zu 35 Prozent seines Strombedarfs aus erneuerbaren Energien decken.

la/dpa-afx
Mehr lesen über
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.