Milliardenerlös Eon trennt sich von Gazprom-Anteil

Eon-Chef Johannes Teyssen macht Ernst mit dem Konzernumbau: Der Energieversorger verkauft seine Beteiligung am russischen Energieriesen Gazprom. Den Großteil des 3,5-Prozent-Anteils übernimmt die russische VEB-Bank. Der Rest sei bereits am Markt verkauft worden.
Alles auf den Prüfstand: Eon will bis Ende 2013 15 Milliarden Euro durch Verkäufe erzielen

Alles auf den Prüfstand: Eon will bis Ende 2013 15 Milliarden Euro durch Verkäufe erzielen

Foto: ddp
la/dpa