Elektroautos Daimler verkauft Tesla-Anteile

Der Autokonzern Daimler trennt sich von 40 Prozent seiner Anteile am Elektrosportwagenbauer Tesla. Dabei war das Unternehmen gerade erst im Mai dort eingestiegen - und sprach von einer "strategischen Partnerschaft." Der Daimler-Anteil geht an den Staatsfonds Aabar.

Stuttgart - Der Autobauer Daimler  hat 40 Prozent seiner Anteile am amerikanischen Elektrosportwagenbauer Tesla an den Staatsfonds Aabar verkauft. Der Einstieg sei das erste gemeinsame strategische Projekt mit dem Staatsfonds aus Abu Dhabi, teilte der Stuttgarter Autobauer am Montag mit.

Daimler war Mitte Mai mit knapp zehn Prozent bei Tesla eingestiegen. Damals wurde beschlossen, dass Tesla die Lithium-Ionen-Batterien für die ersten tausend Elektro-Smarts der zweiten Generation liefern soll. In Zukunft wollen die beiden Unternehmen bei der Entwicklung von Elektronantrieben und Batterien zusammenarbeiten.

Seinerzeit hieß es: "Unsere strategische Partnerschaft ist ein wichtiger Schritt, um die weltweite Kommerzialisierung von Elektroantrieben zu beschleunigen", sagte Daimler-Forschungsvorstand Thomas Weber im Mai.

Der Staatsfonds Aabar hält rund 9 Prozent an dem Stuttgarter Autobauer. Außerdem ist Abu Dhabi seit dem Frühjahr Großaktionär bei Daimler. Von der Daimler-Beteiligung verspricht sich das ölreiche Emirat auch Zugang zu modernen Technologien, um für die Zeit nach dem Versiegen der Öl- und Gasquellen gerüstet zu sein.

manager-magazin.de mit Material von dpa-afx

Mehr lesen über