Elon Musks Twitter-Übernahme Mitarbeiter fürchten um ihre Jobs und Gehälter

Laut Insiderinformationen will Elon Musk Gehälter bei Twitter beschneiden, um seine Übernahme mitzufinanzieren. Hinter den Kulissen muss der aktuelle CEO nun für Ruhe sorgen.
Will Musk bei Twitter kürzen und sparen?

Will Musk bei Twitter kürzen und sparen?

Foto: DADO RUVIC / REUTERS

Erregung ist im Zusammenhang mit Elon Musk keine Seltenheit bei Twitter – meist jedoch auf der öffentlich einsehbaren Seite der Plattform. Am Freitag musste Twitter-CEO Parag Agrawal dagegen seine Angestellten während eines unternehmensweiten Treffens beschwichtigen. Hintergrund ist die Angst, dass der angekündigte Kauf durch den Tesla-Chef zu Kündigungen und Gehaltskürzungen führen werde.

Bei einer internen Versammlung fragten die Mitarbeiter, wie nun mit möglichen Massenkündigungen umgegangen werde: »Wie schätzen Sie ehrlich die Chance ein, dass viele Mitarbeiter nach Abschluss der Transaktion keine Arbeit mehr haben werden?«, wollte ein Twitter-Mitarbeiter wissen. Twitter habe sich immer um seine Mitarbeiter gekümmert und werde dies auch weiterhin tun, beruhigte der CEO.

Das Mitarbeitertreffen fand statt, nachdem der Tesla-Chef einen 44-Milliarden-Dollar-Deal zum Kauf des Social-Media-Unternehmens abgeschlossen hatte. Musk hatte den Kreditgebern laut angeblicher Insiderinformationen vorgeschlagen, die Gehälter des Vorstands und der Führungskräfte zu kürzen. Der Unternehmer wolle aber keine Entscheidungen über Stellenstreichungen treffen, bevor er nicht Eigentümer von Twitter geworden sei.

Nicht bloß Twitter, auch sein eigenes Unternehmen und dessen Anleger hatte Musk in dieser Woche ziemlich erschreckt: Um die Übernahme zu finanzieren, verkaufte er auf einen Schlag 4,4 Millionen Tesla-Anteile und sorgte dadurch für eine merkliche Talfahrt der Aktie.

sem/Reuters
Mehr lesen über