Entrepreneure des Jahres - Dürr Dental Gold im Mund

Die schwäbische Familiensaga begann vor 80 Jahren mit einem abgebrochenen Bohrer. Heute liefert Dürr Dental modernste Geräte für Zahnarztpraxen in aller Welt. Mit ihrer Röntgentechnologie sind sie sogar führend.
Mann der Praxis: Martin ­Dürrstein machte aus dem Familien­unternehmen Dürr Dental einen Hightech-lieferanten für Zahnarztpraxen

Mann der Praxis: Martin ­Dürrstein machte aus dem Familien­unternehmen Dürr Dental einen Hightech-lieferanten für Zahnarztpraxen

Foto: Auftrag für manager magazin

Sie können den Artikel leider nicht mehr aufrufen. Der Link, der Ihnen geschickt wurde, ist entweder älter als 30 Tage oder der Artikel wurde bereits 10 Mal geöffnet.

Bietigheim-Bissingen ist eine dieser typischen schwäbischen Mittelstädte – außerhalb des Ländles wenig bekannt, aber sehr potent. Unter den gut 40.000 Einwohnern herrscht nahezu Voll­beschäftigung. OB Jürgen Kessing (SPD) hat keine Geldsorgen, zumal das inoffizielle Stadtoberhaupt, der ehemalige Porsche-Chef Wendelin Wiedeking, auch noch ab und zu was spendiert.

Draußen im Industriegebiet ­Büttenwiesen reiht sich Fabrikle an Fabrikle. Olymp, der Hemdenhersteller, hat dort zum Beispiel seinen Sitz. Gleich daneben residiert Dürr Dental, ein Familienunter­nehmen in der dritten Generation. Der Zusatz Dental verrät, womit das Unter­nehmen sein Geld verdient: mit Produkten für den Zahnarzt – vom Absauger bis zum Röntgen­gerät. Fast jeder, der beim Zahnarzt nicht nur den Mund aufmacht, sondern auch die Augen, blickt in Produkte von Dürr Dental.

Die Entrepreneure des Jahres 2021

Sie sind innovativ, wachstumsstark und sozial. Zum 25. Mal werden in vier Kategorien die deutschen Sieger im Wett bewerb "Entrepreneur des Jahres" gekürt. Einer schafft es in die nächste Runde – zum globalen Finale in Monte Carlo.

Weitere Informationen zu Methode finden Sie hier.

Mit einem abgebrochenen Bohrer fing alles an. Als Frida Dürr zu ­einer Wurzelbehandlung bei einem Stuttgarter Zahnarzt weilte, passierte just dieses Missgeschick, von dem sie ihrem Mann Wilhelm, einem ­typischen schwäbischen Tüftler, berichtete. Der sagte: Das können wir besser und produzierte zusammen mit seinem Bruder Karl in Stuttgart-Feuerbach einen ersten Bohrer. Die Dürr-Brüder besaßen zu der Zeit ­eine kleine feinmechanische Werkstätte, die die Wirren des Krieges dank einer unterirdischen Idee überlebt hatte. Denn die Brüder hatten ihre einzige Maschine geölt und verpackt im Garten vergraben und buddelten sie nach Kriegsende wieder aus. Aus dem Stück Metall entwickelte sich ein Familienunternehmen, das weltweit zu Hause ist.

manager magazin plus

Jetzt weiterlesen. Mit dem passenden manager Abo.

Einen Monat für € 0,99 testen. Jederzeit kündbar.

Ihre Vorteile:

  • manager magazin+ und Harvard Business manager+ im Paket
  • Alle Inhalte von m+ und HBm+ auf der Seite manager-magazin.de und in der manager-Nachrichten-App
  • Der Inhalt der gedruckten Magazine inkl. E-Paper (PDF)
Jetzt für € 0,99 testen

Sie sind bereits Digital-Abonnentin oder -Abonnent? Hier anmelden

Weiterlesen mit manager+

Immer einen Einblick voraus

Ihre Vorteile mit manager+

  • manager magazin+

    in der App

  • Harvard Business manager+

    in der App

  • Das manager magazin und den Harvard Business manager lesen

    als E-Paper in der App

  • Alle Artikel in der manager-App

    für nur € 24,99 pro Monat

Sie haben bereits ein Digital-Abonnement?

manager+ wird über Ihren iTunes-Account abgewickelt und mit Kaufbestätigung bezahlt. 24 Stunden vor Ablauf verlängert sich das Abo automatisch um einen Monat zum Preis von zurzeit 24,99€. In den Einstellungen Ihres iTunes-Accounts können Sie das Abo jederzeit kündigen. Um manager+ außerhalb dieser App zu nutzen, müssen Sie das Abo direkt nach dem Kauf mit einem manager-ID-Konto verknüpfen. Mit dem Kauf akzeptieren Sie unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen und Datenschutzerklärung .

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.