Ermittlungen vor Börsengang in USA Peking nimmt Fahrdienstvermittler Didi ins Visier

Erst Alibaba, dann Tencent, jetzt Didi Chuxing - noch vor dem geplanten Mega-Börsengang in den USA bekommt der chinesische Fahrdienstvermittler offenbar erhebliche Probleme mit den Behörden in Peking.
Cheng Wei: Der Chef und Gründer des Fahrdienstvermittlers Didi Chuxing sieht sich Ermittlungen der chinesischen Wettbewerbsbehörden ausgesetzt

Cheng Wei: Der Chef und Gründer des Fahrdienstvermittlers Didi Chuxing sieht sich Ermittlungen der chinesischen Wettbewerbsbehörden ausgesetzt

Foto: SUN YILEI / REUTERS
rei/Reuters