1800 E-Vito und E-Sprinter Amazon beschert Daimler einen Rekord-Deal

Der US-Konzern bestellt 1800 Elektro-Lieferwagen bei den Deutschen. Es ist die bislang größte Order bei Mercedes-Benz Van. Die Sprinter bekommen sogar eine eigene Schnellladefunktion.
Amazon Prime: Die Elektroversion des Sprinter ist nun auch für Amazon im Einsatz

Amazon Prime: Die Elektroversion des Sprinter ist nun auch für Amazon im Einsatz

Foto: Daimler

Der weltgrößte Onlinehändler Amazon  beschert Daimlers Van-Sparte den größten Deal ihrer Geschichte. Insgesamt orderten die Amerikaner 1800 Elektrolieferwagen: mehr als 1200 Transporter vom Typ eSprinter und rund 600 eVito-Stadtlieferwagen. Es sei die bislang größte Order für Mercedes-Benz Van, teilten die Stuttgarter mit. Die Fahrzeuge sollten bereits ab diesem Jahr in mehreren europäischen Ländern eingesetzt werden.

Amazon ist immer wieder in die Kritik geraten, weil das Geschäftsmodell im Versandhandel zu hohen CO2-Ausstoß führt. Die Massenbestellung bei Daimler ist Teil des groß angelegten Vorhabens von Konzernchef Jeff Bezos (56), den Konzern klimafreundlicher aufzustellen.

Bei der Bekanntgabe der Bestellung am Freitag sagte Mercedes, sich auch einer Klimainitiative anzuschließen, die vom Amazon-Gründer ins Leben gerufen wurde. Damit verpflichtet sich der Autohersteller, bis 2039 vollständig klimaneutral zu werden – was allerdings ohnehin die Zielvorgabe von Konzernboss Ola Källenius (51). Um die Klimaziele aus dem Pariser Klimaabkommen zu erreichen, wonach der globale Anstieg der Temperatur um nur 1,5 Grad Celsius begrenzt werden soll, kommt dem Transportsektor eine wichtige Rolle zu. "Wir brauchen weitere Innovationen und Partnerschaften von Autoherstellern wie Mercedes-Benz, um den Transportsektor zu dekarbonisieren und die Klimakrise zu bekämpfen", sagte Bezos in einer Erklärung.

Der reichste Mann der Welt, dessen Vermögen rechnerisch gerade die 200-Milliarden-Dollar-Grenze überschritten hat, erklärte, dass die 1.800 Elektro-Lieferwagen von Daimler "ein weiterer Schritt auf unserem Weg zum Aufbau der nachhaltigsten Transportflotte der Welt" seien. Für Amazon ist es die größte Bestellung in Europa. Im vergangenen Jahr hatte der Konzern allerdings in der Heimat einen Vertrag mit dem US-Startup Rivian unterzeichnet: Der sieht die Lieferung von 100.000 elektrischen Lieferwagen bis 2030 vor – und stellt den Daimler-Deal damit deutlich in den Schatten.

Die für Amazon produzierten eSprinter haben eine Reichweite von knapp 180 Kilometern und können dank einer integrierten Schnellladefunktion binnen 25 Minuten auf 80 Prozent nachgeladen werden. Die vor allem im innerstädtischen Verkehr eingesetzten eVitos kommen mit einer Batterieladung 150 bis 184 Kilometer weit.

la, lhy/dpa-afx und AP
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.