Börsenbarometer Ron Sommer abgestraft

Zum zweiten Mal wollte manager magazin von Deutschlands Privatanlegern wissen, wie sie die Leistungen der Schrempps, Sommers und von Pierers dieser Welt bewerten. Das mm-Börsenbarometer hat auch diesmal einen unerwarteten Sieger.

Hamburg - BMW-Chef Joachim Milberg ist Deutschlands beliebtester Topmanager. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Umfrage unter Privatanlegern, die das Meinungsforschungsinstitut Emnid in Zusammenarbeit mit der Hamburger Kirchhoff Consult exklusiv für das manager magazin durchgeführt hat.

67 Prozent der befragten Aktionäre trauen demnach Milberg zu, den Aktienkurs von BMW nachhaltig zu steigern. Auf Platz zwei der Hitliste landet VW-Lenker Ferdinand Piëch. Abgestraft wurde dagegen Ron Sommer von der Deutschen Telekom. Er erhielt deutlich schlechtere Noten als in der vorangegangenen Befragung und findet sich im hinteren Teil des mm-Rankings wieder.

Das aktuelle Klima an den Aktienmärkten beurteilen die Anleger nur verhalten optimistisch. 80 Prozent der Befragten gaben an, mit Aktienkäufen noch warten zu wollen. Beliebteste Branche bei den deutschen Privatinvestoren ist derzeit die Chemie- und Pharmaindustrie.

Welchen Topmanager strafen die Anleger warum ab? Wem trauen jüngere Aktionäre am meisten zu? Und welche Anlageform wird derzeit bevorzugt? Bei manager-magazin.de finden Sie die aktuellen Ergebnisse im Überblick; die detaillierte Analyse zum mm-Börsenbarometer lesen Sie in der neuen Ausgabe des manager magazin, die am Freitag (22. Juni) erscheint.