Berater-Ranking Die Methode

Die Befragten: Der Bonner Wirtschaftsprofessor Dietmar Fink (Fachhochschule Bonn-Rhein-Sieg) hat 264 Führungskräfte zur Reputation von Unternehmensberatern befragt - Vorstände und Geschäftsführer, Budgetverantwortliche sowie Projektleiter. Die Aktion lief von Januar bis Mai 2007. Die Teilnehmer kommen aus Großunternehmen mit mindestens einer Milliarde Euro Jahresumsatz; etwa ein Fünftel arbeitet in einem Dax-30-Konzern.

Die Berater: Verglichen wurden die wichtigsten Managementberatungen Deutschlands. Um in die Studie aufgenommen zu werden, mussten die Consultants folgende Bedingungen erfüllen: Sie gehören zu den 15 umsatzstärksten in Deutschland; der Pro-Kopf-Umsatz beträgt mindestens 80 Prozent des Vergleichswertes beim Branchenführer McKinsey; ein "signifikantes" internationales Geschäft ist Voraussetzung.

Die Bewertung: Die Studie misst die von den Kunden wahrgenommene Kompetenz. Fink bildet Rankings, indem er Ratingskalen in ein Punktesystem (von 100 bis 500) umrechnet; bei geringen Abständen sind lediglich Tendenzaussagen möglich. Die einzelnen Segmente des Beratermarktes (wie Konzernstrategie oder Marketing) wurden durch eine Faktorenanalyse gebündelt. Die Kriterien, nach denen Kunden ihre Ratgeber auswählen, wurden vorab mittels Delphi-Befragung gemeinsam mit den Beratern und den Kunden definiert.

Die Studie: Die Studie "Management Consulting 2007" ist bei der Wissenschaftlichen Gesellschaft für Management und Beratung in Bonn erhältlich. Die Kernstudie kostet 1600 Euro plus Mehrwertsteuer. Darüber hinaus gibt es Ergänzungsbände für die sieben Branchen Banken und Versicherungen, Chemie und Grundstoffe, Konsumgüter und Handel, Gesundheitswesen und Pharmazie, Maschinen-, Anlagen- und Fahrzeugbau, Energieversorgung sowie Telekommunikation, IT und Elektrotechnik - für jeweils 420 Euro plus Mehrwertsteuer. Außerdem ist eine Kurzversion der Kernstudie für 680 Euro plus Mehrwertsteuer erhältlich. Nähere Informationen über Studie und Bestellung erhalten Sie unter studien@wgmb.org .

Mehr lesen über

Verwandte Artikel

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.