Zur Ausgabe
Artikel 43 / 45
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Behandlung ohne Bett

Sucht: Professionelle Hilfe für abhängige Führungskräfte (mm 10/2002)
aus manager magazin 1/2003

Für Ihren Leserkreis ist es wichtig, auf die inzwischen gut ausgebauten und erfolgreichen ambulanten Rehabilitationsmöglichkeiten hinzuweisen. In vielen Städten und Kreisen bieten die Beratungsstellen diese "Behandlung

ohne Bett" an, die den Klienten die Möglichkeit erhält, weiter in ihren sozialen Bezügen zu verbleiben, das heißt, auch ihrer Arbeit weiterhin nachzugehen. Dies ist vor allem bei Freiberuflern und Inhabern kleinerer bis mittlerer Betriebe die einzige Möglichkeit, eine Behandlung durchzuführen, ohne wirtschaftlich ein sehr hohes Risiko einzugehen.

Auch therapeutisch ist eine Behandlung, die in der Realität des täglichen Lebens stattfindet und die vielfach vorhandenen Problematiken am Arbeitsplatz und in der Familie daher gut miteinbeziehen kann, für viele Hilfesuchende eher indiziert als eine stationäre Behandlung.

Ellen Karrenberg-Bach, Krefeld

Zur Ausgabe
Artikel 43 / 45
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel