Montag, 22. April 2019

Jubelmeldung ohne Substanz Wie die feine Privatbank Hauck & Aufhäuser ihre Bilanz vernebelt

Das Gebäude der Privatbank Hauck und Aufhäuser in München.

6. Teil: Die Zukunft? "Stark sinkend"

Jedenfalls: Einfacher werden die Zeiten nicht. Denn auch wenn die "FAZ" zu wissen glaubt, dass für 2018 "nun eine weitere Gewinnsteigerung geplant" sei - die Primärquellen stützen diese Einschätzung eher nicht. Im Gegenteil: Selbst im dürren "Jahresbericht" von Hauck & Aufhäuser heißt es im Kapital "Prognose" unmissverständlich:

  • Jahresüberschuss - "stark sinkend"
  • Ergebnis vor Steuern - "stark sinkend"
  • Eigenkapitalrentabilität - "stark sinkend".

Der Text erschien in einer leicht anderen Version zuerst bei unserem Inhalte-Partner finanz-szene.de.

© manager magazin 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung