Dienstag, 19. November 2019

Jubelmeldung ohne Substanz Wie die feine Privatbank Hauck & Aufhäuser ihre Bilanz vernebelt

Das Gebäude der Privatbank Hauck und Aufhäuser in München.

2. Teil: 1. Kapitel: Die "sonstigen betrieblichen Erträge" im testierten Konzernabschluss

Was uns bei der Ad-hoc-Analyse entgangen war: Beim "Jahresbericht" auf der H&A-Homepage handelte es sich bei genauerer Betrachtung um gar keinen richtigen Abschluss - sondern eher um eine Attrappe: Viele hübsche Bilder. Wenig Substanz. Kein Wirtschaftsprüfer-Stempel. Deutlich mehr Aussagekraft hat das eigentliche Testatsexemplar, das sich mit ein bisschen Suchen ebenfalls auf der H&A-Homepage findet. In diesem Testatsexemplar ist nicht nur von besagtem "sonstigen Überschuss" die Rede, sondern auch von "sonstigen betrieblichen Erträge" in Höhe von 34,6 Mio. Euro. Ein Aufriss dieser 34,6 Mio. Euro wird allerdings nicht geliefert. Was hat es mit dieser Position also auf sich?

© manager magazin 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung