Erster Jahresverlust überhaupt Krise in Brasilien und Spanien trifft Bank Santander hart

Drohende Kreditausfälle und Abschreibungen haben Spaniens Großbank Santander 2020 fast neun Milliarden Euro Verlust eingebrockt - der erste Jahresverlust in ihrer Geschichte. Die Aktie steigt trotzdem.
Ana Botín: Die Chefin von Spaniens Großbank stellt den Aktionären nach einem historisch schlechten Jahr für die Zukunft mehr Dividende in Aussicht

Ana Botín: Die Chefin von Spaniens Großbank stellt den Aktionären nach einem historisch schlechten Jahr für die Zukunft mehr Dividende in Aussicht

Foto: BANCO SANTANDER HANDOUT/EPA-EFE/Shutterstock
Icon: Manager Magazin
rei/Reuters, DPA
Mehr lesen über