Ehemals größtes deutsches Fintech Kreditech-Nachfolger Monedo ist insolvent

Die Hamburger Kreditplattform Monedo ist insolvent. Damit ist ein Wiederbelebungsversuch des einst größten deutschen Fintechs gescheitert.
Blick auf Hamburg: Verhinderte Fintech-Metropole

Blick auf Hamburg: Verhinderte Fintech-Metropole

Foto: FOCKE STRANGMANN/EPA-EFE/REX/Shutterstock

Das Hamburger Start-up Monedo hat Insolvenz beantragt. Das erfuhr manager magazin am Dienstag. Dem einstmals größten deutschen Start-up der Fintechbranche, das früher unter der Marke Kreditech Kleinkredite anbot, droht demnach das Aus. Eine Sprecherin bestätigte am Nachmittag auf Anfrage, dass Monedo "vorläufige Insolvenz" beantragt habe. Finanzierungsprobleme infolge der Corona-Krise hätten diesen Schritt nötig gemacht.

Das Amtsgericht Hamburg hat Christoph Morgen von der Kanzlei Brinkmann & Partner zum vorläufigen Insolvenzverwalter bestellt. Er wolle nun einen Investor finden, sagte Morgen dem manager magazin: "Mir wurde versichert, dass es mehrere ernsthafte Interessenten gibt". Zunächst gehe es nun darum, den Geschäftsbetrieb aufrecht zu erhalten. Er kümmere sich bereits um Finanzierungsmöglichkeiten. Der Insolvenzverwalter stellte sich am Dienstagvormittag in einer Videokonferenz der Monedo-Belegschaft vor.

Der Neuanfang der 2012 als Kreditech gegründeten Kreditvergabeplattform, die immer wieder mit Krisen und Problemen auf sich aufmerksam machte, ist damit gescheitert. Das Unternehmen spezialisierte sich zu Anfang darauf, hochpreisige Kurzzeitkredite in Ländern wie Spanien oder Polen zu vergeben. Später expandierte man in Schwellenländer. Die hohen Zinsen, die Kreditech aufgrund der meist niedrigen Bonität seiner Kunden berechnete, gerieten dabei immer wieder in die Kritik. In seiner Heimat Deutschland bot das Start-up seine Produkte aus juristischen Gründen nie an.

2018 stand Kreditech schon einmal auf der Kippe: Wegen hoher Zahlungsausfälle bei den an Privatpersonen in Schwellenländern wie Indien und Russland vergebenen Kredite kollabierte der Unternehmenswert: Er fiel von zuvor 200 Millionen Euro auf nahe null. Zuletzt sollte eine Nachhaltigkeitsstrategie mit solideren Darlehen die Wende bringen. Zu den Investoren von Kreditech hatten neben der Naspers-Tochter PayU auch Facebook-Pionier Peter Thiel und Bankeninvestor J.C. Flowers gehört.

Der ehemalige Barclaycard-Manager David Chan löste in der Firmenkrise 2018 den Mitgründer Alexander Graubner-Müller als Firmenchef ab. Dessen Co-Gründer Sebastian Diemer  hatte das Unternehmen schon 2015 verlassen. 

Das Start-up erhielt frisches Kapital und versuchte einen Neuanfang, seit 2020 unter dem Namen Monedo. Zu Jahresbeginn lag die Unternehmensbewertung von Monedo bei 45 Millionen Euro. Die finanzielle Wiederbelebung hatten die Techfonds HPE Growth und Runa Capital angeführt.

mbö, phal
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.