Milliardenzocker Kerviel bekommt hohe Entschädigung von Société Générale 5 Milliarden Euro verzockt - das reicht nicht für eine Kündigung

Ex-Börsenhändler Jerome Kerviel hat seinem Arbeitgeber Société Générale durch unerlaubte Spekulationsgeschäfte einen Schaden von 5 Milliarden eingebrockt - und saß dafür in Haft. Dennoch soll SocGen jetzt 450.000 Euro Entschädigung an Kerviel zahlen - dessen Kündigung sei nicht rechtmäßig.
Skandalhändler Jerome Kerviel: "Kein ernsthafter Grund für eine Kündigung"

Skandalhändler Jerome Kerviel: "Kein ernsthafter Grund für eine Kündigung"

Foto: THOMAS SAMSON/ AFP
Geld verprassen in Florida: Was machen die Lehman Brothers und ihre Kollegen eigentlich heute?
Fotostrecke

Geld verprassen in Florida: Was machen die Lehman Brothers und ihre Kollegen eigentlich heute?

Foto: REUTERS