Verbotene Cum-Ex-Geschäfte HVB verklagt drei Ex-Vorstände - Allianz soll zahlen

Die HypoVereinbank verklagt drei Ex-Vorstände auf 180 Millionen Euro Schadensersatz. Die Unicredit-Tochter trägt damit die Schlammschlacht um verbotene Cum-Ex-Geschäfte doch öffentlich aus. Von den Ex-Managern wird wohl nichts zu holen sein. Aber es gibt da ja einen großen Versicherer.
HypoVereinsbank: Die UniCredit.-Tochter hatte lange hinter verschlossenen Türen versucht, mit den Anwälten der Ex-Vorstände einen Kompromiss zu finden

HypoVereinsbank: Die UniCredit.-Tochter hatte lange hinter verschlossenen Türen versucht, mit den Anwälten der Ex-Vorstände einen Kompromiss zu finden

Foto: Daniel Karmann/ picture alliance / dpa