Dienstag, 2. Juni 2020

EXKLUSIV Ex-Bankenpräsident Peters "Chance für die Banken, in die Mitte der Gesellschaft zurückzukommen"

Hans-Walter Peters: "Wir werden auch Kreditanträge ablehnen"
imago images/sepp spiegl
Hans-Walter Peters: "Wir werden auch Kreditanträge ablehnen"

Der ehemalige Präsident des Bundesverbands deutscher Banken Hans-Walter Peters hält die Corona-Krise für einen möglichen Wendepunkt seiner Branche, um sich für die Fehler der Vergangenheit zu rehabilitieren. "Für die Banken ist das die Chance, gewissermaßen in die Mitte der Gesellschaft zurückzukommen. Auf den Banken liegt eine große Verantwortung", sagte Peters im Gespräch mit dem manager magazin.

Peters, im Hauptjob einer der persönlich haftenden Gesellschafter der Berenberg Bank, war seit 2016 nebenbei Cheflobbyist der Privatbanken in Deutschland. Am Mittwoch reichte er sein Amt an Commerzbank-Chef Martin Zielke weiter und rückte ins Präsidium des Bankenverbands ein.

Zahlreiche Unternehmen benötigen derzeit Liquidität, um die Corona-Krise zu überstehen und wenden sich deswegen an Banken. Wegen der starken Konjunktur der vergangenen Jahre, aber auch wegen der Fehler der Banken, die zu der Finanzkrise geführt hatten, hatte es diese enge Beziehung zuletzt kaum noch gegeben. Vor allem die deutschen Banken hatten darunter gelitten. Peters mahnte aber davor, die Banken mit Non-Profit-Organisationen zu verwechseln: "Allen muss klar sein: Wir werden auch Kreditanträge ablehnen, es wird auch Pleiten geben", sagte Peters.

Lesen Sie die ganze Geschichte auf manager magazin premium.

© manager magazin 2020
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung