Stephen Scherr geht Goldman Sachs bekommt einen neuen Finanzchef

Seit 28 Jahren steht Stephen Scherr in Diensten von Goldman Sachs, die letzten drei davon als Finanzchef. Zum Jahresende wird er die US-Investmentbank verlassen, ein Nachfolger ist bereits ernannt.
Foto: BRENDAN MCDERMID / REUTERS

Bei der US-Investmentbank Goldman Sachs soll Denis Coleman (47) zum Jahresende Finanzchef Stephen Scherr (57) nachfolgen. Der noch recht unbekannte Coleman ist derzeit als Co-Leiter der globalen Finanzierungsgruppe im Investmentbanking von Goldman tätig und wurde mit sofortiger Wirkung zum Stellvertreter von Scherr ernannt, um den Übergang zu erleichtern, teilte die Bank laut Bloomberg  am Dienstagnachmittag mit.

Scherr arbeitet seit gut 28 Jahren für Goldman Sachs und führt das Finanzressort seit 2018. Die Zahlen für das dritte Quartal soll der lang gediente Manager noch präsentieren und den Analysten Rede und Antwort stehen.

Scherr stieg im selben Jahr zum Finanzchef auf, in dem David Solomon (59) CEO bei Goldman wurde. Der Posten des Finanzchefs galt und gilt als integraler Bestandteil der Machtstruktur bei Goldman Sachs. Scherr half Solomon dabei, Goldman auch außerhalb des klassischen Investmentbanking-Geschäfts neue Erlösquellen zu erschließen und den Identitätswandel einer Bank mit voranzutreiben, die jetzt auch Einlagen akquiriert und Kredite vergibt.

In einem Statement würdigte Solomon Scherrs „Arbeitsethik, Beherrschung der Komplexität und unfehlbares Engagement für das Unternehmen“. Seinen Nachfolger lobte der CEO mit den Worten: "Denis hat sich durch sein starkes Urteilsvermögen und seine operativen Fähigkeiten in immer verantwortungsvolleren Positionen bewährt."

Scherr erklärte kurz nach der Ankündigung der Bank, dass er Goldman Sachs zwar verlasse, aber nicht vorhabe, sich nun aufs Altenteil zu begeben: "Ich bin voller Energie für mein nächstes Kapitel - was auch immer das sein mag", zitiert Bloomberg. Im Moment sei er vor allem "dankbar für eine unglaubliche Reise an einem unglaublichen Ort."

Diese Reise begann für Scherr, Absolvent der Elite-Unis Princeton und Harvard, laut seinem Linkedin-Profil  im Jahr 1993 als Associate in der Financial Institutions Group. Es war indes seinerzeit nicht sein erster Versuch, bei den Edelbankern anzuheuern. Berichten zufolge hatte sich Scherr das erste Mal Anfang der 1990er Jahre bei Goldman Sachs beworben - und noch eine Absage kassiert.

rei
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.