Banken kassieren doppelt Dispozins-Praxis kommt vor den BGH

Banken machen dicken Profit mit zweistelligen Zinssätzen für die Überziehung von Girokonten. 16,5 Prozent Dispozins plus ein zusätzliches Entgelt - das war Verbraucherschützern dann doch zu viel. Jetzt muss der Bundesgerichtshof über die Zinspraxis zweier Banken verhandeln.
Die Höhe des Dispozins ist immer wieder Anlass für Streit zwischen Banken und Verbraucherschützern, zumal Banken sich schon lange zum Nulltarif bei der Europäischen Zentralbank leihen können

Die Höhe des Dispozins ist immer wieder Anlass für Streit zwischen Banken und Verbraucherschützern, zumal Banken sich schon lange zum Nulltarif bei der Europäischen Zentralbank leihen können

Foto: DPA
rei/afp