Freitag, 21. Februar 2020

Abbau geht voran Europas Banken sitzen auf 950 Milliarden Euro fauler Kredite

Monte dei Paschi di Siena gilt als Europas größte Krisenbank: Italiens Institute sollen auf bis zu einem Drittel aller faulen Bankkredite in Europa sitzen
DPA/ Monte dei Paschi di Siena
Monte dei Paschi di Siena gilt als Europas größte Krisenbank: Italiens Institute sollen auf bis zu einem Drittel aller faulen Bankkredite in Europa sitzen

Die europäischen Banken kommen nach Aussagen der EU-Kommission beim Abbau von faulen Krediten in ihren Bilanzen voran. Der entsprechende Anteil an allen Darlehen sei im zweiten Quartal 2017 um einen vollen Prozentpunkt auf 4,6 Prozent gefallen, teilte die EU-Kommission am Donnerstag mit. Trotz des positiven Trends summierten sich die Wackeldarlehen aber immer noch auf 950 Milliarden Euro in der gesamten EU. In den 19 Euro-Länder machten sie 5,4 Prozent des Kreditvolumens aus.

Die in der Finanzbranche als "non performing loans" (NPLs) bekannten Kredite sind Resultat der Finanz- und Weltwirtschaftskrise von 2008 und 2009. Firmen und Haushalte hatten damals massive Probleme, das von Banken geliehene Geld zurückzuzahlen.

Ein Kredit wird dann als NLP eingestuft, wenn seine Rückzahlung seit 90 Tagen oder länger überfällig ist. Für faule Kredite müssen die Banken Vorsorge treffen, was sie bei der Vergabe neuer Kredite bremst.

Sekundärmärkte für schlechte Kredite könnten für Entlastung sorgen

"Wir müssen voranschreiten, um das Niveau der NLPs weiter abzusenken", sagte Valdis Dombrovskis, Vize-Präsident der EU-Kommission. Dazu ist eine Reihe von Maßnahmen geplant, die den Banken helfen soll. Eine Option ist dabei der Aufbau von Sekundärmärkten für ausfallgefährdete Kredite.

Nach Aussage des CSU-Europaabgeordneten Markus Ferber kommt die Brüsseler Behörde mit ihren Anstrengungen kaum voran. "Die Quote an ausfallgefährdeten Krediten in der EU sinkt zwar, das hat aber nichts mit der Arbeit der Kommission zu tun, sondern allein mit der positiven wirtschaftlichen Entwicklung in der EU."

Zeitpunkt, Umfang und Tempo der Vorsorge für faule Kredite strittig

Gleichzeitig will die Kommission eine Wiederholung der Situation vermeiden. Deshalb plant sie Regeln, damit Banken ausreichend Vorsorge betreiben. Das soll aber nur für neuere Kredite gelten, die später als notleidend eingestuft wurden.

Umstritten ist allerdings der Stichtag, ab dem Darlehen als neu eingestuft werden. Zudem liegen die EU-Länder über Kreuz, wie schnell faule Darlehen abgebaut werden soll. Italien pocht beispielsweise auf ein langsameres Tempo, Deutschland auf schnelle Fortschritte.

Italiens Krisenbanken sollen auf bis zu einem Drittel aller faulen Kredite in der EU sitzen. Allerdings kam das Land 2017 beim Abbau der Kredite auch gut voran. Italien habe 2017 faule Kredite für 65 Milliarden Euro abstoßen können, Spanien für mindesten 30 Milliarden Euro.

rei mit Reuters

© manager magazin 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung