FBI und US-Justiz gehen Geldwäscheverdacht nach Strafrechtliche Ermittlungen gegen Deutsche Bank in den USA

Die Deutsche Bank sieht sich wegen möglicher weiterer Verstöße gegen das Geldwäschegesetz in den USA verschärften Ermittlungen ausgesetzt. So hat das FBI nun eine Whistleblowerin der Bank vernommen. Die ehemalige Compliance-Managerin behauptet, das Institut habe es abgelehnt, ihren Bericht über verdächtige Transaktionen auf Konten der Trump-Familie an die Behörden und US-Regierung weiterzuleiten.
Deutsche Bank in New York

Deutsche Bank in New York

Foto: © Brendan McDermid / Reuters/ REUTERS