Montag, 30. März 2020

Wechsel Deutsche Bank holt Börsenchef Weimer in Aufsichtsrat

Theodor Weimer, Vorstandsvorsitzender Deutsche Börse, zieht in den Aufsichtsrat der Deutschen Bank

Deutsche-Börse-Chef Theodor Weimer zieht in den Aufsichtsrat der Deutschen Bank ein. Der 60-Jährige soll die Nachfolge von Katherine Garrett-Cox (52) antreten, die ihr Amt zur Hauptversammlung 2020 niederlege, teilte die Deutsche Bank Börsen-Chart zeigen am Freitag mit. Weimer gilt Insidern zufolge als potenzieller Kandidat für die Nachfolge von Aufsichtsratschef Paul Achleitner, der 2022 aufhören will.

Bei der Hauptversammlung am 20. Mai stehen außerdem noch Dagmar Valcarcel (53) und Sigmar Gabriel (60) zur Wahl, die bereits gerichtlich als Aufsichtsräte bestellt worden sind.


Lesen Sie auch:
Corona-Krise bedroht Sewings Masterplan
Deutsche Bank stürzt auf Rekordtief - trotz Aussagen von Sewing


Weimer ist seit Januar 2018 Vorstandsvorsitzender der Deutschen Börse Börsen-Chart zeigen. Der vormalige Chef der Hypovereinsbank hatte die Führung des Börsenbetreibers nach einem turbulenten Jahr übernommen2017 war der geplante Zusammenschluss der Deutschen Börse mit der London Stock Exchange (LSE) gescheitert, ein auf den damaligen Konzernchef Carsten Kengeter zugeschnittenes Vergütungsprogramm zog Ermittlungen der Frankfurter Staatsanwaltschaft wegen möglichen Insiderhandels nach sich. Weimer schaffte die Trendwende und legte zuletzt für 2019 einen Milliardengewinn vor.

2017 war der geplante Zusammenschluss der Deutschen Börse mit der London Stock Exchange (LSE) gescheitert, ein auf den damaligen Konzernchef Carsten Kengeter zugeschnittenes Vergütungsprogramm zog Ermittlungen der Frankfurter Staatsanwaltschaft wegen möglichen Insiderhandels nach sich. Weimer schaffte die Trendwende und legte zuletzt für 2019 einen Milliardengewinn vor.

rtr/dpa/akn

© manager magazin 2020
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung