Cryan: EZB-Politik schadet mehr als dass sie nutzt Deutsche-Bank-Chef rechnet mit EZB ab

Deutsche-Bank-Chef John Cryan rechnet mit der Niedrigzinspolitik und dem Regulierungseifer der EZB ab. Inzwischen richte die Politik mehr Schaden an als dass sie der Wirtschaft nutze. Er fordert EZB-Chef Draghi zu einem Ausstieg aus den Minuszinsen und eine Regulierung mit Augenmaß auf.
"Inzwischen wirkt die Geldpolitik den Zielen entgegen, die Wirtschaft zu stärken und das europäische Bankensystem sicherer zu machen": John Cryan

"Inzwischen wirkt die Geldpolitik den Zielen entgegen, die Wirtschaft zu stärken und das europäische Bankensystem sicherer zu machen": John Cryan

Foto: DANIEL ROLAND/ AFP
Fotostrecke

Sanierung des wichtigsten deutschen Geldhauses: Wer die Deutsche Bank retten will

Foto: Fredrik von Erichsen/ dpa
rei/dpa/Reuters/soc