Schweizer Großbank Credit Suisse kauft massiv Anleihen zurück

Die krisengeplagte Credit Suisse will eigene Anleihen im Wert von rund drei Milliarden Franken zurückkaufen. Die Schweizer Großbank will damit ihre Zinsausgaben optimieren und Vertrauen der Anleger zurückgewinnen.
Credit Suisse: Die Großbank kündigte am Freitag den Rückkauf von 20 Anleihen im Wert von bis zu drei Milliarden Franken an

Credit Suisse: Die Großbank kündigte am Freitag den Rückkauf von 20 Anleihen im Wert von bis zu drei Milliarden Franken an

Foto: ARND WIEGMANN / REUTERS

Die krisengeplagte Credit Suisse will nach dem jüngsten Kurssturz der Aktie mit einem Anleihen-Rückkauf die Initiative zurückgewinnen. Die Schweizer Großbank kündigte am Freitag den Rückkauf von insgesamt 20 Anleihen im Gesamtvolumen von bis zu drei Milliarden Franken an.

"Die Transaktionen stehen im Einklang mit unserem proaktiven Ansatz zur Verwaltung unserer Gesamtverbindlichkeiten und zur Optimierung des Zinsaufwands. Sie ermöglichen es uns, die Marktbedingungen zu nutzen, um Schulden zu attraktiven Preisen zurückzukaufen", hieß es.

Anfang Woche hatten vage Spekulationen auf den sozialen Medien zur finanziellen Verfassung des Instituts die Aktien auf ein Rekordtief fallen lassen und auch den Wert der Anleihen gedrückt. Experten befürchteten darauf, dass Kunden als Reaktion beginnen könnten, Vermögen von der Credit Suisse abzuziehen und Geschäfte mit anderen Banken zu machen. Mit dem nun angekündigten Rückkauf signalisiert die Bank, dass sie über genügend flüssige Mittel verfügt.

Credit Suisse starte ein Barangebot für acht auf Euro oder Pfund lautende vorrangige Schuldverschreibungen im Gesamtwert von bis zu einer Milliarde Euro. Gleichzeitig kündigte das Institut ein separates Barangebot für zwölf auf Dollar lautende vorrangige Schuldverschreibungen im Gesamtwert von bis zu zwei Milliarden Dollar an. Die Angebote sollen am 3. November beziehungsweise am 10. November auslaufen.

Mehr lesen über

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.