Montag, 30. März 2020

Reaktion auf Coronakrise US-Notenbank senkt Leitzinsen erneut

Es hat in den vergangenen Wochen heftige Turbulenzen an den Aktienmärkten gegeben
picture alliance/dpa
Es hat in den vergangenen Wochen heftige Turbulenzen an den Aktienmärkten gegeben

Die US-Notenbank Fed hat die Leitzinsen wegen der Folgen des Coronavirus überraschend zum zweiten Mal innerhalb von zwei Wochen gesenkt. Die neue Spanne liegt bei null bis 0,25 Prozent - einen Prozentpunkt niedriger als bisher, wie die Notenbank am Sonntagabend mitteilte. Sie will die US-Wirtschaft damit vor den Folgen der Pandemie schützen. "Die Auswirkungen des Coronavirus werden die wirtschaftliche Aktivität kurzfristig belasten und ein Risiko für die konjunkturelle Entwicklung bedeuten", begründete die Fed den Schritt.

Die neue Spanne werde so lange auf diesem Niveau bleiben, bis die Wirtschaft die jüngsten Entwicklungen überstanden habe und wieder auf Kurs sei, ihre Ziele für Beschäftigung und Preisstabilität zu erreichen.

Zuletzt hatte die Fed die Leitzinsen am 3. März um einen halben Prozentpunkt gesenkt. Es war die erste Zinssenkung seit der Finanzkrise 2008 außerhalb eines regulären Treffens ihrer Mitglieder. Die nächste Sitzung steht am Dienstag und Mittwoch an.

rtr/jl

© manager magazin 2020
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung