Wertpapierabwicklung bleibt Commerzbank muss 200 Millionen Euro abschreiben

Die Commerzbank muss eine dicke Sonderabschreibung im zweiten Quartal verbuchen, weil sie die Wertpapierabwicklung nun doch nicht auslagert. IT-Vorstand Jörg Hessenmüller steht in der Kritik, doch er hat auch Fürsprecher.
Es kracht bei der Commerzbank: Die Frage ist, wer wird nun für das Scheitern der geplanten Auslagerung der Wertpapierabwicklung verantwortlich gemacht

Es kracht bei der Commerzbank: Die Frage ist, wer wird nun für das Scheitern der geplanten Auslagerung der Wertpapierabwicklung verantwortlich gemacht

Foto: Frank Rumpenhorst/ dpa
rei/Reuters