Medienbericht Commerzbank entlässt Mitarbeiter wegen Iran-Geschäften

Wegen Geschäften mit Schurkenstaaten droht der Commerzbank eine US-Strafe in dreistelliger Millionenhöhe. Das Bankhaus hat deshalb verantwortliche Mitarbeiter vor die Tür gesetzt.
Die Commerzbank in Frankfurt: Deutschlands zweitgrößte Bank muss sich auf eine Hunderte-Millionen-Dollar-Strafe einstellen.

Die Commerzbank in Frankfurt: Deutschlands zweitgrößte Bank muss sich auf eine Hunderte-Millionen-Dollar-Strafe einstellen.

Foto: Arne Dedert/ picture alliance / dpa
luk/dpa-afx