Banken-Skandal Nikosia fürchtet offenbar vernichtete Beweise

Die zweitgrößte Bank Zyperns wird geschlossen, das größte Geldhaus überlebt angeschlagen - und bleibt in den Schlagzeilen: Zyperns Medien berichten, dass Beweise über riskante Finanzgeschäfte beider Banken vernichtet worden seien. Zyperns Generalstaatsanwalt gibt sich unerbittlich.
Zyperns zugrunde gegangene Laiki Bank: Informationen über riskante Geschäfte womöglich vorsätzlich vernichtet, berichten Zyperns Medien

Zyperns zugrunde gegangene Laiki Bank: Informationen über riskante Geschäfte womöglich vorsätzlich vernichtet, berichten Zyperns Medien

Katia Christodoulou/ dpa
kst/dpa
Mehr lesen über