Samstag, 7. Dezember 2019

EZB-Ratssitzung Draghis größte Baustellen

EZB-Präsident Draghi: Der Zins bleibt auf Rekordtief - doch wie geht es mit Italien und möglichen Anleihekäufen weiter?

6. Teil: Wo hört der Wirkungsbereich der EZB auf?

Das, was außerhalb der Macht der EZB liegt, hat Draghi in der vergangenen Woche bereits sehr deutlich formuliert. Die Notenbank könne keine unsoliden Haushalte in Ordnung bringen, oder strauchelnden Banken wieder auf die Beine helfen, sagte Draghi. "Wir können nicht die tief verwurzelten Probleme der Volkswirtschaften in der Eurozone lösen", so der Notenbankchef.

Stattdessen ist mit weiteren Appellen an die Regierungen zu rechnen. Bereits mehrfach hat Draghi betont, dass nur mit strukturellen Reformen das Wachstumspotenzial der Volkswirtschaften im Währungsraum erhöht und die "äußerst dringliche Bekämpfung von Arbeitslosigkeit" ermöglicht werden könne.

mit Material von dpa-afx/rtr

© manager magazin 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung