HypoVereinsbank Steueraffäre könnte 200 Millionen Euro kosten

Die HypoVereinsbank soll jahrelang und systematisch den Fiskus geprellt haben. Die Affäre könnte die Bank 200 Millionen Euro kosten. Das geht laut Medienberichten aus einem internen Untersuchungsbericht hervor. Auch bei anderen Banken ermitteln die Finanzämter.
HypoVereinsbank in München: Die Staatsanwaltschaft ermittelt

HypoVereinsbank in München: Die Staatsanwaltschaft ermittelt

Foto: MICHAEL DALDER/ REUTERS
mahi/rtr
Mehr lesen über