Vergleich UBS zahlt Rekordstrafe im Libor-Skandal

Die Schweizer Großbank UBS kommt ihre tiefe Verwicklung in die Manipulation von Zinssätzen teuer zu stehen. Mit rund 1,16 Milliarden Euro zahlt das Institut die bislang höchste Strafe im Zusammenhang mit dem Libor-Skandal. Das brockt der UBS einen Milliardenverlust ein.
UBS-Zentrale in Zürich: Im Schlussquartal wird bei der Bank wohl ein Verlust von bis zu 2,5 Milliarden Franken anfallen

UBS-Zentrale in Zürich: Im Schlussquartal wird bei der Bank wohl ein Verlust von bis zu 2,5 Milliarden Franken anfallen

Foto: ARND WIEGMANN/ REUTERS
mg/dpa-afx