Schwaches Investmentbanking Gewinn der Citigroup sinkt

Die US-Großbank Citigroup leidet unter der Schuldenkrise. Während das Geschäft mit Privatkunden sich bessert, schreibt das Investmentbanking einen Verlust. Wettbewerber Wells Fargo dagegen schafft einen Rekordgewinn.
Citigroup: "Solide Fortschritte 2011"

Citigroup: "Solide Fortschritte 2011"

Foto: BOBBY YIP/ REUTERS

New York - Der Gewinn fiel im Schlussquartal verglichen zum Vorjahreszeitraum um 11 Prozent auf unterm Strich knapp 1,2 Milliarden Dollar (940 Millionen Euro), wie der Wall-Street-Riese am Dienstag erklärte. Das einst so profitable Investmentbanking schrieb angesichts der Finanzmarktturbulenzen sogar rote Zahlen, während sich das Privatkundengeschäft als Stütze erwies. Insgesamt lagen die Erträge bei 17,2 Milliarden Dollar, 7 Prozent unter dem Vorjahreswert.

Dank einträglicher Geschäfte im ersten Halbjahr konnte die Citigroup  ihren Gewinn im Gesamtjahr dennoch um 6 Prozent auf 11,3 Milliarden Dollar hochschrauben. Vorteilhaft erwies sich unter anderem, dass die Eigenheimbesitzer ihre Kreditraten wieder zuverlässiger zahlen, seitdem die Wirtschaft in den USA angesprungen ist und mehr Menschen Arbeit finden.

"Zusammengefasst haben wir solide Fortschritte gemacht 2011", sagte Bankchef Vikram Pandit am Firmensitz in New York. Er hatte die Citigroup nach ihrem Beinahekollaps in der Finanzkrise 2008 neu sortiert und im Wesentlichen auf das klassische Bankgeschäft zurechtgestutzt. Mit dem Abschneiden zum Jahresende enttäuschte er allerdings die Erwartungen der Analysten. Die Aktie fiel vorbörslich um 3 Prozent.

Die viertgrößte US-Bank Wells Fargo  hat ihren Gewinn dank geringerer Rücklagen für faule Kredite gesteigert. Der Überschuss legte im vierten Quartal im Vergleich zum Vorjahr um rund ein Fünftel auf 3,9 Milliarden Dollar zu, wie das Institut am Dienstag mitteilte. Die Einnahmen erhöhten sich leicht auf 20,6 Milliarden Dollar. Im Gesamtjahr verdiente das Institut unterm Strich 15,9 Milliarden Dollar (12,4 Milliarden Euro) und damit 28 Prozent mehr als im Vorjahr. Analysten gaben sich zufrieden mit der Entwicklung von Wells Fargo. Die Bank habe die Erwartungen übertroffen, sagte Bruce Forester von South Beach Capital Markets. Die Rückstellungen für Kreditausfälle gingen um eine Milliarde auf zwei Milliarden Dollar zurück.

Am Freitag hatte JPMorgan Chase  den Bilanzreigen der großen US-Geldhäuser eröffnet. Die Bank gab zwar einen kräftigen Gewinnrückgang bekannt, sorgte jedoch mit einem positiven Ausblick für Optimismus. Die Bank of America  legt ihre Geschäftszahlen am Donnerstag vor.

ak/dpa-afx/rtr
Mehr lesen über
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.